Ständiger Ausschuss Alterssicherung

Die Alterssicherung ist seit Gründung der GVG weiteres Kernthema ihrer Arbeit. Der ständige Ausschuss Alterssicherung ist ein Forum des offenen sachlichen Meinungs- und Informationsaustausches, der durch die Beteiligung der relevanten Akteure der gesetzlichen Rentenversicherung, der betrieblichen Altersversorgung und der privaten Vorsorge sowie der Sozialpartner und Wissenschaft von einem einzigartigen Sachverstand geprägt ist. Unter dem Vorsitz von Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, werden konsentierte Positionen der Vertreter der gesetzlichen Systeme, der betrieblichen Altersvorsorge und der privaten Altersvorsorge erarbeitet, um so mit Handlungsvorschlägen zu einer sachgerechten Weiterentwicklung des deutschen Alterssicherungssystems beizutragen. Die Facharbeitsgruppe Trägerübergreifende Vorsorgeinformation, unter der Leitung von Klaus Stiefermann, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersvorsorge, unterstützt die Arbeit des ständigen Ausschusses Alterssicherung.

 


Der Ständige Ausschuss Alterssicherung wird geleitet von:

Gundula Roßbach

Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund KdöR


Kommende Sitzungen

30.01.2020

Sitzung der Facharbeitsgruppe Trägerübergreifende Versorgung (TüVI)

27.04.2020

Sitzung des Ständigen Ausschusses Alterssicherung


Bericht zur jüngsten Sitzung des Ständigen Ausschusses Alterssicherung

Der Ständige Ausschuss Alterssicherung unter Vorsitz von Gundula Roßbach beschäftigte sich in seiner Sitzung am 23. Oktober 2019 mit den Herausforderungen der demografischen Entwicklung und des veränderten Erwerbsverhaltens für das Alterssicherungssystem in Deutschland.

Als Referent war Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer, ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Sozialrecht an der Universität Münster und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der GVG, zu Gast. Professor Steinmeyer stellte den Mitgliedern des Ausschusses im Rahmen eines Werkstattberichts die Überlegungen zu seinem Gutachten für die Abteilung Arbeits- und Sozialrecht des 73. Deutschen Juristentages vor. In seinem Vortrag ging Professor Steinmeyer u.a. auf die Finanzierung der gesetzlichen Rentenversicherung, die Einbeziehung von Selbstständigen in die Alterssicherung sowie Ansatzpunkte für ein Obligatorium oder Opt-Out-Regelungen in der Zusatzversorgung ein. In der sich anschließenden Diskussion nutzten die Mitglieder die Gelegenheit, die vorgestellten Überlegungen zu kommentieren und durch weitere Einschätzungen zu Reformerfordernissen und -alternativen zu ergänzen.


Bericht zur jüngsten Sitzung der Facharbeitsgruppe Trägerübergreifende Versorgung (TüVI)

Die Facharbeitsgruppe trägerübergreifende Vorsorgeinformation unter Vorsitz von Klaus Stiefermann tagte zuletzt am 21. November 2019.

In der Sitzung wurde mit der Website rentencheck.de der Prototyp für eine trägerübergreifende Vorsorgeinformation vorgestellt. Ein Projektteam mehrerer Versorgungseinrichtungen unter Federführung des GDV hatte ihn auf Grundlage der Ergebnisse der GVG-Facharbeitsgruppe entwickelt. Die Webseite ermöglicht es, auf Basis mehrerer fiktiver Vorsorgebiografien einen Eindruck davon zu gewinnen, wie die Informationen aus den Standmitteilungen der Versorgungsträger für einen säulenübergreifenden Überblick genutzt werden können.

Wie die Daten später an die Plattform sicher und datenschutzkonform übermittelt werden können, war Gegenstand eines Berichts des Expertenteams Technik über einen Workshop am 4.11.2019 bei der VBL in Karlsruhe. Als weitere Referentinnen waren Silke Klostermann und Imke Petersen von der DRV Bund zu Gast. Frau Klostermann stellte den Mitgliedern den Prototyp für eine Altersvorsorge-App der DRV Bund vor. Frau Petersen erläuterte die Aufgaben und Organisationsstrukturen der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) und der Zentralen Stelle für Pflegevorsorge (ZfP) bei der DRV Bund. Die DRV Bund ist auch als Träger der Vorsorgeinformation im Gespräch.

Die Facharbeitsgruppe tritt am 31. Januar 2020 wieder zusammen.

Protokolle zu den Ausschusssitzungen und weitere Informationen finden Sie in unserem Mitglieder-Bereich (siehe Login).