Ständiger Ausschuss Gesundheit und Pflege

Eines der bedeutendsten Ziele der GVG ist die Sicherstellung einer angemessenen, qualitätsgesicherten, nachhaltig finanzierten Gesundheitsversorgung. In diesem Bereich beschäftigt sich die GVG mit sektorenübergreifenden und langfristigen Fragestellungen zu Finanzierungsstrukturen in der Krankenkasse und im Krankenhaus sowie mit der Neuregelung und Verbesserung der Pflege. In diesem Kontext kommt dem Einsatz von telemedizinischen Anwendungen im Gesundheitswesen eine zentrale Bedeutung zu. Der Ausschuss Gesundheit und Pflege, geleitet von Andreas Storm, Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit, nimmt die zahlreichen, sich verändernden Themen dieses Handlungsfeldes auf und entwickelt hierzu gemeinsame, konsentierte Positionen. Bei der Bearbeitung zukunftsrelevanter Themen im Bereich Gesundheit und Pflege unterstützt die Facharbeitsgruppe Digitalisierung und eHealth unter dem Vorsitz von Dr. Bodo Liecker, Techniker Krankenkasse, den Ausschuss bei seiner Arbeit.

 


Der Ständige Ausschuss Gesundheit und Pflege wird geleitet von:

Andreas Storm

Vorstandsvorsitzender DAK-Gesundheit KdöR


Anstehende Sitzungen

8. September 2017

Sitzung des Ständigen Ausschusses für Gesundheit und Pflege

20. September 2017

Sitzung der Facharbeitsgruppe Digitalisierung und eHealth


Bericht zur letzten Ausschusssitzung

Der Fokus der vergangenen Sitzung des Ständigen Ausschusses für Gesundheit und Pflege am 16. Februar 2017 war zweigeteilt in die Themen Pflege sowie Digitalisierung des Gesundheitswesens. Auf einen Impulsvortrag von Karl-Josef Laumann, Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit und Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigter für die Pflege, mit dem Titel „Nach der Reform ist vor der Reform: Mittel- und langfristige Agenda für die Pflegepolitik“ folgte eine intensive Debatte der Sitzungsteilnehmer um den Fachkräftemangel in der Pflege und um Pflegeinfrastrukturfragen. Im zweiten Teil der Ausschusssitzung thematisierten zwei Impulsvorträge von Dr. Alexander Schmidt-Gernig, Referatsleiter „Verbindung zwischen Bund und Ländern, Gesellschaftspolitische Grundsatzfragen“ im Bundesministerium für Gesundheit, sowie von Ekkehard Mittelstaedt, Geschäftsführer Bundesverband Gesundheits-IT e.V., den Stand der Digitalisierung des Gesundheitswesens. Das Thema wurde kontrovers unter den Teilnehmern diskutiert. Die Sitzungsteilnehmer beschlossen zum Ende der Sitzung die Empfehlung an den Vorstand zur Einsetzung einer Facharbeitsgruppe Digitalisierung und eHealth, welche künftig von Dr. Bodo Liecker, Techniker Krankenkasse KdöR, geleitet wird.