Ständiger Ausschuss Gesundheit und Pflege

Facharbeitsgruppen:

ausschussübergreifende Facharbeitsgruppe Rehabilitation; Vorsitz: Brigitte Gross, Dr. Petra Becker

weitere Informationen hier

Digitalisierung und eHealth (s.u.);
Vorsitz: Dr. Bodo Liecker

Versorgung in einer älter werdenden Gesellschaft (s.u.); Vorsitz: Dr. Sibylle Angele

Eines der bedeutendsten Ziele der GVG ist die Sicherstellung einer angemessenen, qualitätsgesicherten, nachhaltig finanzierten Gesundheitsversorgung. In diesem Bereich beschäftigt sich die GVG mit sektorenübergreifenden und langfristigen Fragestellungen zu Finanzierungsstrukturen in der Krankenkasse und im Krankenhaus sowie mit der Neuregelung und Verbesserung der Pflege. In diesem Kontext kommt dem Einsatz von telemedizinischen Anwendungen im Gesundheitswesen eine zentrale Bedeutung zu. Der Ausschuss Gesundheit und Pflege, geleitet von Andreas Storm, Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit, nimmt die zahlreichen, sich verändernden Themen dieses Handlungsfeldes auf und entwickelt hierzu gemeinsame, konsentierte Positionen.

Bei der Bearbeitung zukunftsrelevanter Themen im Bereich Gesundheit und Pflege unterstützen die Facharbeitsgruppe Versorgung in einer älter werdenden Gesellschaft unter dem Vorsitz von Frau Dr. Sibylle Angele, compass private pflegeberatung GmbH, sowie die Facharbeitsgruppe Digitalisierung und eHealth unter dem Vorsitz von Dr. Bodo Liecker, Techniker Krankenkasse, den Ausschuss bei seiner Arbeit.

Digitalisierung, eHealth und Telematik waren auch in den vergangenen Jahren Schwerpunktthemen der GVG.
Umfangreiche Informationen zu vergangenen Aktivitäten und Veranstaltungen der GVG dazu finden Sie hier.

 


Der Ständige Ausschuss Gesundheit und Pflege wird geleitet von:

Andreas Storm

Vorstandsvorsitzender DAK-Gesundheit KdöR


Kommende Sitzungen

27. Januar 2020

Sitzung der ausschussübergreifenden Facharbeitsgruppe Rehabilitation

12. Februar 2020

Sitzung des Ständigen Ausschusses Gesundheit und Pflege

05. März 2020

Sitzung der Facharbeitsgruppe Versorgung in einer älter werdenden Gesellschaft


Berichte zu den vergangenen Sitzungen des Ständigen Ausschusses Gesundheit und Pflege und seiner Facharbeitsgruppen

Die Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Pflege am 17. September 2019 stand vor allem im Zeichen der Versorgung in einer älter werdenden Gesellschaft und der Pflege. Frau Dr. Sibylle Angele präsentierte den Bericht der unter Ihrem Vorsitz tagenden gleichnamigen GVG-Facharbeitsgruppe. Dessen Ergebnisse diskutierten die Ausschussmitglieder mit Dr. Sven-Olaf Obst, Unterabteilungsleiter in der Abteilung Demografischer Wandel, Ältere Menschen, Wohlfahrtspflege im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMSFSJ). Dabei wurden viele Schnittmengen zwischen dem Facharbeitsgruppenbericht und dem Bericht der Kommission Gleichwertige Lebensverhältnisse deutlich, an dem das BMFSFJ beteiligt ist. Übereinstimmung besteht besonders darin, dass den Kommunen eine zentrale Rolle zur Sicherung der Daseinsvorsorge zukommt.

Der Facharbeitsgruppenbericht schlägt als Handlungsempfehlung eine Bedarfsplanung im Sozialraum vor, um lokal Bedürfnisse zu erfassen und zu priorisieren. Mit diesem Instrument soll Kommunen eine Möglichkeit an die Hand gegeben werden, Versorgung konkret zu verbessern. Um die Gemeinsamkeiten zwischen der GVG und dem BMFSFJ zu vertiefen, kündigte Dr. Obst an, die GVG zu einem Workshop seines Ministeriums zum Thema „Älter werdende Gesellschaft“ einzuladen.

Als weiterer Referent stellte Prof. Dr. Michael Monzer, Evangelische Hochschule Freiburg, das von ihm mitentwickelte Konzept der Regionalen Pflegekompetenzzentren vor. Dem Konzept liegt ebenfalls der Gedanke zugrunde, Versorgung zu verbessern.

Der Ständige Ausschuss für Ausschuss und Pflege tritt am 12. Februar 2020 wieder zusammen.

 


Facharbeitsgruppe Digitalisierung und eHealth

Im Juli diskutierten Vertreter der Abteilung Sozialpolitik der Geschäftsstelle gemeinsam mit dem Bundesgesundheitsministerium sowie der Bertelsmann-Stiftung in Berlin und Gütersloh Überlegungen und Forderungen aus dem zwei Monate zuvor von der Facharbeitsgruppe Digitalisierung und eHealth verabschiedeten Positionspapier. Auch in der Presse (Ärztezeitung, Ambulant+Stationär, Dienst für Gesellschaftspolitik) fand das Positionspapier mittlerweile Widerhall. Im Gespräch zwischen dem BMG und der Facharbeitsgruppe ging es um Kriterien zu digitalen Gesundheitsanwendungen.

Vertreter der Bertelsmann-Stiftung nahmen auch an der Facharbeitsgruppensitzung vom 11. September unter der Leitung von Dr. Bodo Liecker teil. Es ging dabei unter anderem um AppQ als Transparenzplattform für digitale Gesundheitsanwendungen, eine der Forderungen aus dem Positionspapier. Unter anderem aufgrund eines Appells des ständigen Ausschusses Europa und eines Vortrags von Dr. Balazs Szathmary, Better@Home Service GmbH, wird sich die Facharbeitsgruppe mit Künstlicher Intelligenz/BigData als neuem Schwerpunktthema befassen. Ziel ist es, einen Impuls zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft zu geben.

 


Facharbeitsgruppe Versorgung in einer älter werdenden Gesellschaft

Die Facharbeitsgruppe Versorgung in einer älter werdenden Gesellschaft unter Vorsitz von Dr. Sibylle Angele diskutierte am 24. Oktober 2019 mit Prof. Dr. Hildegard Schröteler-von Brandt über die Umsetzung einer Bedarfsplanung im Sozialraum. Die Demografieexpertin für den ländlichen Raum nannte konkrete Beispiele dafür, welche Bedarfe ältere Menschen im ländlichen Raum haben und wie sie gedeckt werden können.

Die praxisorientierte Arbeitsweise der Facharbeitsgruppe stößt auch auf das Interesse des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Facharbeitsgruppenmitglied Ulrich Langenberg hat an einem Workshop im BMFSFJ zur Umsetzung der Beschlüsse der Kommission Gleichwertige Lebensverhältnisse teilgenommen. In diesen Workshopprozess kann die GVG Impulse einbringen. Die in der Facharbeitsgruppe vertretenen Institutionen sind dazu aufgerufen, ihre Projekte zur Versorgung in einer älter werden Gesellschaft bis zum 24. Januar 2020 unter j.kleist@gvg.org an die Geschäftsstelle zu übermitteln.

Die nächste Sitzung der Facharbeitsgruppe findet am 5. März 2020 statt.

 


Berichte zu den vergangenen Sitzungen der ausschussübergreifenden Facharbeitsgruppe Rehabilitation

Die ausschussübergreifende Facharbeitsgruppe Rehabilitation arbeitete in ihrer Sitzung am 10. Oktober 2019 unter dem Vorsitz von Brigitte Gross, DRV Bund, und Dr. Petra Becker, Dr. Becker Klinikgesellschaft mbH, weiter an ihrem geplanten Positionspapier zur Rehabilitation in Deutschland. Die Veröffentlichung ist für das erste Quartal 2020 geplant.

Die Facharbeitsgruppe Rehabilitation tagt wieder am 27. Januar 2019.

Protokolle zu den Ausschusssitzungen und weitere Informationen finden Sie in unserem Mitglieder-Bereich (siehe Login).